Dieses Portal wird gesponsert von:

Bei der Bewerbung des heurigen Sommerkonzertes der Singgemeinschaft Döbriach machte bereits die Schreibweise des Konzerttitels neugierig, was da wohl kommen möge. Des Rätsels Lösung: Die Gäste des Chores waren die „SPRITbuam“.

Die Singgemeinschaft unter der Leitung von Richard Pertl und die Spritbuam gestalteten einen höchst abwechslungsreichen Abend. Lieder des Chores hatten meist ruhigen Charakter, wie „Tråg mi Wind“ oder „MLK“ das im Andenken an den 50. Jahrestag der Ermordung des amerikanischen Bürgerrechtskämpfers Martin Luther King sehr einfühlsam gesungen wurde. Aber auch flotte Weisen erklangen im Chor: „Sunntåg am Lånd“ eine humoristische Beschreibung des bäuerlichen Lebens am Wochenende im fetzigen Blues-Rhythmus. Eine Parodie auf Figurprobleme der Damenwelt brachte der Frauenchor großartig unter dem Dirigat von Chorleiter-Stvrin. Eva Maria Scherzer auf die Bühne: „Des passt mir so“. Übrigens: Die talentierte Eva Maria Scherzer schloss kürzlich die vierjährige Chorleiter-Ausbildung an der Musikschule Spittal mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

Die Singgemeinschaft: WOHLKLINGEND, AUSGEWOGEN, FASETTENREICH; EINFACH BEZAUBERND

Die Spritbuam: Drei ehemalige Wiener Sängerknaben, zwei davon Kärntner, die zurzeit die österreichische Musikszene aufmischen. Bereits millionenfach im Internet angeklickt, schufen die Spritbuam „ein farbenfrohes stilistisch raffiniertes Gesamtwerk mit außerordentlichen musikalischen Leckerbissen“ (Zitat aus der Fachpresse). „Cafe Landtmann“, „Pizzeria del Popolo“ und natürlich „Vollegas Leberkas“ ließen die Zuhörer in rhythmische Bewegungen geraten und selbst mitsingen. Einige Lieder gaben die vier Herren ohne Instrumentalbegleitung zum Besten: es offenbarte sich höchste Singkultur. Die Spritbuam: SPRITZIG, WITZIG, MUSIKALISCH VOLL D’RAUF; G’SCHEIT

Die zahlreichen Besucher waren sich einig: Es hat sich gelohnt, dieses Konzert zu besuchen. Obmann Hans Paul Brigola konnte Bgm. Michael Maier, den Liedschöpfer Prof. Sepp Ortner und Frau Gerlinde Unterherzog (Kärntner Bildungswerk) begrüßen.

Bilder: © Bernhard Sittlinger;