v.l.: GF Ing. Rudolf M. Rattenberger, Mag. Eduard Fahrngruber, Ing. Mario Rauter, GF Ing. Christian Frühauf (Bioprojekt Millstatt GmbH) und Martina Schuster (BMNT, Abt. Energie- und Wirtschaftspolitik), © klimaaktiv
v.l.: GF Ing. Rudolf M. Rattenberger, Mag. Eduard Fahrngruber, Ing. Mario Rauter, GF Ing. Christian Frühauf (Bioprojekt Millstatt GmbH) und Martina Schuster (BMNT, Abt. Energie- und Wirtschaftspolitik), © klimaaktiv
Dieses Portal wird gesponsert von:

Herausragende Qualität und effiziente Betriebsweise des Heizwerkes Millstatt sind wesentliche Beiträge zur Umsetzung der Klima- und Energiestrategie #mission2030 der österreichischen Bundesregierung

Das Heizwerk Millstatt ist noch nicht einmal 2 Jahre in Betrieb und wird bereits auf nationaler Ebene als Vorzeigeheizwerk und Leuchtturmprojekt in Österreich geführt. Dies beweist die Auszeichnung durch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, welche der unermüdliche Vorreiter für die solare Energiewende bzw. Biowärme, Ing. Rudolf M. Rattenberger und der Profi in Wärme-Optimierungsangelegenheiten Ing. Christian Frühauf mit ihren Mitarbeitern am 20.06.2018 in Wien entgegennehmen durften.

„Wir möchten dieses Lob und diese Anerkennung mit unseren bestehenden und künftigen Wärmekunden in Millstatt teilen und versichern, dass wir auch weiterhin mit vollem Engagement und Herzblut für die Energiewende kämpfen werden!“, so die beiden Geschäftsführer der Bioprojekt Millstatt GmbH unisono.

Besonders hervorgehoben wurde, dass Millstatt mit seiner technischen Ausstattung, der Wärmerückgewinnung aus den Abgasen und dem höchstmöglich gedämmten Leitungsnetz zu den effizientesten und umweltfreund­lichsten Biomasse-Heizwerken in Österreich zählt.

In Hinblick auf den Klimaschutz bedeutet dies, dass die Wärme aus dem Heizwerk Millstattt gegenüber Ölheizungen 8x sauberer und klimafreundlicher ist (CO2 Ausstoss), 7x sauberer als Elektroheizungen und immer noch doppelt so klimafreundlich als eine moderne Wärmepumpe ist. Dies wird sich auch in einem ähnlichen Verhältnis bei der europaweit diskutierten CO2-Steuer niederschlagen.

Weitere Ausbaustufen sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind bereits in Planung und Umsetzung und werden Millstatt zu einem österreichweiten Paradebeispiel an effizienter und nachhaltiger Nahwärme machen.

© klimaaktiv