Dieses Portal wird gesponsert von:

Am 25. Jänner 2019 gegen 10:30 Uhr kam eine 68-jährige Schitourengeherin aus München/Deutschland als Mitglied einer 4-köpfigen Schitourengruppe auf dem Nockbergetrail auf der Abfahrt vom Falkert in Richtung St. Oswald, im Bereich der Hundsfeldhütte, Gd Bad Kleinkirchheim, aus Eigenverschulden zu Sturz.

Sie verletzte sich dabei am linken Knöchel und rechten Kniegelenk schwer und konnte die Abfahrt nicht mehr fortsetzen. Zum Schutz vor dem starken Wind und der Kälte wurde von den Begleitern eine in der Nähe befindliche Scheune geöffnet und die schwer Verletzte dort in Sicherheit gebracht.

Die verständigte Besatzung des Rettungshubschraubers “C 11” konnte wegen des starken Sturmes nicht landen, jedoch den Notarzt absetzen. Dieser versorgte – mit weiteren, zufällig an der Unfallstelle vorbeikommenden Mitgliedern der Bergrettung Radenthein – die Verletzte.

Eine Aufnahme des Notarztes bzw. der verletzten Frau in den Rettungshubschrauber war nicht mehr möglich, sodass dieser über Stunden bei der Verletzten verblieb.

Aus diesem Grund stiegen 12 Mitglieder der Bergrettung Radenthein und Spittal/Drau zu Fuß zur Verunfallten auf und transportierten sie mittels Akja zur Lärchenhütte. Dort wurde sie von der Rettung übernommen und zur ärztlichen Versorgung zu einem Arzt nach Bad Kleinkirchheim gebracht, von wo sie dann in häusliche Pflege entlassen werden konnte.

Quelle: LPD Kärnten; Symbolbild-Bild: © FF BKK;