Dieses Portal wird gesponsert von:

Gegen den Tabellensechsten Greifenburg konnte man leider wieder keine Punkte einfahren. Greifenburg nützte die anfängliche Unsicherheit der WSG in den ersten 10 Minuten eiskalt aus und stellte bereits früh auf 0:1. Nach der Halbzeitpause fand die Werkself zwar besser ins Spiel und Simon Suprun erzielte den Anschlusstreffer durch ein wunderschönes Kopfballtor.

 Der Ausgleich wollte aber einfach nicht fallen. In den letzten 5 Spielminuten ging es dann noch heiß her: 3 Tore davon 2 für den SV Raika Greifenburg und leider nur eines für die WSG – durch einen Foulelfmeter von Markus Mikl. Endstand somit 2:4.