© FF Milstatt
© FF Milstatt
Dieses Portal wird gesponsert von:

Zu gesamt sechs Einsätzen wurde die Feuerwehr Millstatt am 13. und 14. August 2019 gerufen.

Zunächst musste Dienstagmittag auf Anforderung der Polizei die Rettung eines verletzten Schwanes im Bereich des Strandbades in Millstatt durchgeführt werden.

© FF Milstatt

Am späteren Nachmittag wurden wir mittels Sirenenalarm zu einem Brandmeldealarm in die Stiftsgasse gerufen, welcher sich als Fehl-/Täuschungsalarm herausstellte.

In den Abendstunden musste eine Fahrzeugbergung in der Alexanderhofstraße durchgeführt werden. Auf regennassen Untergrund rutschte ein Fahrzeug über die Fahrbahn hinaus und drohte über eine steil abfallende Böschung abzustürzen.

Mit Hilfe eines Greifzuges und der Seilwinde des RLFA 2000 konnte das Fahrzeug gesichert und in weitere Folge zurück auf die Fahrbahn gezogen werden. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

© FF Millstatt
© FF Millstatt

Pünktlich zur Mittagszeit wurden wir am darauffolgenden Tag zu einem technischen Einsatz in die Seemühlgasse alarmiert. Diesmal kam es aufgrund eines technischen Gebrechens bei einem PKW zum Austritt von Dieselkraftstoff. Nachdem das Gebrechen durch den Pannendienst beseitigt werden konnte, wurde das kontaminierte Erdreich abgegraben und die Restölbeseitigung mit Bioversal durchgeführt.

Unmittelbar nach dem Einrücken wurden wir telefonisch zum nächsten Einsatz gerufen. Aufgrund des Unwetters der letzten Woche waren im Bereich Großdombra mehrere Bachdurchführungen verstopft, welche durch die Mitarbeiter der WLV mit schwerem Gerät geöffnet wurden. Ein etwas kleinerer Durchlass musste aber mit Unterstützung der Feuerwehr freigespült werden.

Als Abschluss der „Einsatzserie“ musste noch zum Umsiedeln eines Hornissen- und eines Wespennestes ausgerückt werden.

Bei diesen Einsätzen standen gesamt 54 Mann der FF Millstatt mit KDOF, RLFA 2000, KLFA und MTFA im Einsatz.

Ebenfalls im Einsatz: Polizei Millstatt und ÖAMTC